3. Waffenrechtsänderungsgesetz

DSB-Vizepräsidentin Susanne Mittag (Mitglied des Deutschen Bundestags) hat Werdegang und Änderungen des  Dritten Waffenrechtsänderungsgesetzes in einem Brief an die Mitglieder des Deutschen Schützenbundes zusammengfasst. Er kann hier vollständig nachgelesen werden:

Unter anderem,

  • sollen Bedürfnisprüfungen (§§ 4 und 14 WaffG-E) bezüglich Fortbestehens (nicht bezüglich Erwerbs) einer waffenrechtlichen Erlaubnis nach fünf und nach zehn Jahren erfolgen (entgegen der bisherigen Dreijahresregelung). Dabei sollen die Sportschützen in den letzten beiden Jahren vor der Prüfung (also für die Jahre 4 und 5 sowie 9 und 10) folgende Schießtrainings nachweisen: Mit einer erlaubnispflichtigen Waffe mindestens einmal im Quartal oder sechsmal verteilt über ein Jahr. Dies gilt pro Waffengattung, der Nachweis muss also einmal für Kurz- und einmal für Langwaffen erfolgen. Wie ursprünglich vorgesehen bleibt es dabei, dass nach zehn Jahren künftig die Mitgliedschaft in einem Schießsportverein ausreicht, um das Fortbestehen des Bedürfnisses zu begründen.

Ehrenmitglied

Der Vorstand hat auf seiner Januarbesprechung beschlossen, der Mitgliederversammlung vorzuschlagen, Herrn Dipl.-Med. Ravindra Gujulla, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung von Altlandsberg, zum Ehrenmitglied unserer Gilde zu ernennen (Satzung § 4, Ziff.6). Er hat uns in vielen Fragen unterstützt, zuletzt bei der Verlängerung des Pachtvertrages. Für die Ernennung eines Ehrenmitgliedes ist entspr. unserer Satzung die Zustimmung der Mitgliederversammlung erforderlich (§ 14, Ziff 1). Die soll  am 27.03. eingeholt werden. Im Anschluss an die Versammlung wird die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft erfolgen. Dazu wird eine Schleife, die am Revers getragen werden kann und ein Wandteller an Herrn Gujulla übergeben.

Informationen aus der Vorstandssitzung im Januar

  • Der Vorstand hat die Aufnahme von Sabine
    zum 01.01. beschlossen. Damit sind wir 51 Mitglieder.
  • Die Planung der Aussichtshabenden für 2020 ist abgeschlossen. (siehe auch Hauptmenü/Termine/Standaufsicht ). In diesem Zusammenhang nochmals Verweis auf die aushängende Schießstandsordnung, (bes. Ziffern 4, 5, 6 und 16). Allein schießen darf nur wer auch als Aufsichtshabender beauftragt ist.
  • Der Vorstand hat die Ernennung eines Ehrenmitglieds beschlossen.  Das bedarf der Zustimmung der Mitgliederversammlung. Ein Antrag wird am 27.03.vorgelegt (Satzung § 14).
  • Die Abrechnung der Arbeitsstunden für 2019 wurde bestätigt. Oliver wird sich mit den Schützenbrüdern, bei denen Ausgleichszahlungen anstehen in Verbindung setzen.
  • Der Haushaltsabschluss für 2019 wurde besprochen. Er wird der Mitgliederversammlung zusammen mit dem Haushaltsentwurf  2020 zur Entlastung vorgelegt.
  • Die Ausschreibung von Wettkämpfen entsprechend der Sportordnung des Brandenburgischen Schützenbundes wurde diskutiert. Zunächst soll ein Wettkampf demgemäß ausgeschrieben werden.

Beim Neujahresempfang …

… des Ortschaftsbeirats Altlandsberg für die Ehrenamtlichen waren wir wieder mal nicht zu übersehen. Es war mal eine ganz andere Runde als freitags bei uns!

Neujahrsempfang 2020

Neues aus dem Vorstand im Dezember

  • Martin hat seinen Austritt widerrufen, wir freuen uns.
  • Thomas hat einen Lehrgang als Schießsportleiter absolviert und wird in den Vorstand als stellvertretender Sportleiter kooptiert. Er  unterstützt Felix, wird sich um die Vorbereitung der KM  und vereinsinterne Ausschreibungen, die wir stärker an die Sportordnung anpassen wollen, kümmern.
  • Auszeichnungsvorschläge und ein Vorschlag für die Bennung eines Ehrenmitglieds wurden beschlossen.
  • Die Vorbereitung der Mitgliederversammlung wurde besprochen, das Tagungscafé in der Erlengrundhalle ist für die Mitgliederversammlung am 27.03. 2020 gemietet.
  • Die Inventar- und Bauanlagenliste wurde bestätigt
  • Eine Gebäudeversicherung für die Schießsportanlage soll abgeschlossen werden, Ralf hat dafür vorbereitend eine Wertermittlung gemacht.
  • Die Abrechnung der im Jahr 2019 geleisteten Arbeitsstunden wurde besprochen.
  • Die Reaktion auf eine eingegangene Beschwerde über Lärmbelästigung wurde beschlossen.

 

Gute Stimmung …

… beim Weihnachtstreffen. 20 waren gekommen.
Wieder ein Gemeinschaftswerk: Felix hatte die Ziele und Hackepeter beschafft, Lutz und Simone  Zwiebeln geschnitten und die Würste gewärmt, Werner den Tisch geschmückt, René hat eine neue Feuerschale angeschleppt und Einige haben Brennholz mitgebacht.

Geschossen wurde auch, da fehlen aber die Bilder 😉
Dafür haben wir welche vom fröhlichen Treffen!

Bilder vom Weihnachts(schieß)treffen