Arbeitseinsatz am 09.07.

Frei nach Geier Sturzflug:

Wenn sich Opa am Sonnabend auf sein Fahrrad schwingt
Und laut palavernd auf dem Schießplatz  eindringt
Dann hat Oma Angst, dass er zusammenbricht
Denn Opa macht heute wieder Sonderschicht.
Wir buddeln den Graben und bauen das Dach
und putzen bis es sauber ist danach.

Ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt
Wir steigern das Bruttosozialprodukt
Ja, ja, ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt

Um 09:00 geht’s los!
Es werden viele Hände mit Spaten, Schaufeln und Spitzhacken gebraucht (bitte mitbringen), um einen Kabelgraben vom neuen Kugelfang

zum Schützenstand zu buddeln (50m),

mit dem Dach zu beginnen und zum Putzen, (vertrockneten) Gras abschneiden und was sonst noch so anliegt.
Für Verpflegung sorgen Lutz und Simone. Also – macht mit!


5 Schützenschwestern und 13 Schützenbrüder haben in die Hände gespuckt und viel erreicht!
Olaf und Uli hatten bereits Vorarbeit für das Dach geleistet, so dass das Gebälk zum Schluß (fast) fertig ist, die vordere Trägerkonstruktion wird noch fertiggestellt . Auch die Dachbleche und die -entwässerung bleiben noch offen. Das geplante Ziel wurde erreicht.
Auch der Kabelgraben ist abgeschlossen, das Schutzrohr liegt auf der ganzen Länge. Es war (im wörtlichen Sinne) hart. Der ausgetrocknete Lehmboden ließ sich nur mit dem Bohrhammer aufbrechen. Spaten und Spitzhacke reichten nicht aus.
Das Gras wurde gemäht und viel Glas geputzt, gewischt, gefegt – Großreinemachen.
Sogar eine recycelte  Schützenflagge weht wieder am Mast!
Als Pausenbrot gabs Kuchen, Pfannkuchen und Kaffee und zum Mittag gab’s Leberkäse mit Spiegelei vom Grill.
Herzlichen Dank an alle Vorbereiter und Mitmacher!

Beim Arbeitseinsatz im Juli 22

2 Gedanken zu „Arbeitseinsatz am 09.07.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.