Vorstandsinfo

Der Vorstand hat sich am Montag im großen Kreis auf der Freifläche vor der Terrasse zusammengefunden:

  • Der erste Trainingstag nach der Covid-19-Sperre wird als gelungener Neustart empfunden. Das Anmeldeverfahren soll vorerst unverändert weitergeführt werden, um eine Personenansammlung zu vermeiden.
    Die Mund-/Nasenmasken unmittelbar auf dem Schützenstand sollen weiterhin getragen werden.
    Wenn es die Teilnehmerzahl und die Zeit erlaubt, können auch mehr als ca. 20 Schüsse abgegeben werden.
  • Die Schießstandordnung wird ergänzt um die, in der behördlichen Genehmigung enthaltene Festlegung, dass nur vom Schützenstand aus geschossen werden darf.
  • Die Abrechnung der Arbeitsstunden 2019 und die Ausgleichszahlung wurde abschließend festgestellt. Es geht dabei um die Leistung für die Gilde, die ein Mitglied mit Arbeit und ein anderes mit Geld erbringt. Es ist keine Strafzahlung. Der Bankeinzug erfolgt am 15.06.2020. Die Betreffenden sind informiert.
  • Der ausgefallenen Arbeitseinsatz wird am 27.06., anstelle der geplanten „Tage des Donners“ in Bernau, nachgeholt. Geplant ist eine umfassende Pflege und Reinigung der Anlage, eine Umsortierung der Materialien zwischen dem bisherigen Materialcontainer und den neuen Abstellraum, die Reparatur des Dachs des Materialcontainers und was sonst noch so anfällt.
    Simone übernimmt wieder die Versorgung.
    Die Teilnehmer werden gebeten, sich per WhatsApp-Gruppe oder E-Mail vorstand@schuetzengilde-altlandsberg.de  anzumelden.
  • Der Freischneider mit Benzinmotor („Motorsense“) bereitet immer wieder Probleme bei der Nutzung. Es wird ein Angebot über ein batteriebetriebenes Gerät eingeholt.
  • Die persönliche Übergabe der Auszeichnung vom Stadtverordnetenvorsteher Ravindra Gujulla als Ehrenmitglied der Gilde, wird zu einem späteren Zeitpunkt, vor einem größeren Personenkreis, z.B. anlässlich eines Wettkampfes vorgenommen.
  • Eine Übersicht zu den Einnahmen und Ausgaben seit Januar wurde den Vorstandsmitgliedern übergeben.